... beim Gewerbeverein Brühl und Rohrhof e.V., dem Verein, der sich um die Belange und Interessen des gewerblichen Mittelstandes in Brühl und Rohrhof, insbesondere der selbständigen Gewerbetreibenden, der kleinen und mittleren Industrie, des Handwerks und des Handels sowie der freien Berufe schert.

Hier finden Sie Informationen zum Verein, zu Veranstaltungen und sonstigen Aktivitäten. Schauen Sie sich doch gern um.

Fragen oder Anregungen können Sie direkt über unser Kontaktformular senden.

 

ElVilleBluesBand

Marion La Marché und die ElVille Blues Band: am 1. Juli im Garten der Villa Meixner
Foto: Axel Heiter

Ab Montag, dem 28.05.2018, sind Karten für die diesjährige Jazzmatinee am 1. Juli im Garten der Villa Meixner erhältlich. Vorverkaufsstellen sind die Allianzvertretung Zoepke in der Bahnhofstraße 9, die Rohrhofapotheke und die Filialen der Sparkasse Heidelberg in Brühl und Rohrhof.

Wiedersehen mit Marion La Marché und der ElVille Blues Band

Marion und ihre Jungs haben nun schon zweimal die Jazzmatinee „gerockt”. Superstimmung und Füße, die nicht stillhalten wollen, das sind die untrüglichen Anzeichen eines Auftritts der Vollblutmusiker. So nahm es kaum Wunder, dass im letzten Jahr das Publikum direkt noch beim Konzert bereits auf ein Wiedersehen bei der diesjährigen Jazzmatinee drängte.

Blues und Blues-Swing sind die Spezialgebiete dieser Formation. Die landläufige Meinung über Blues beinhaltet ja leider allzu oft Bemerkungen wie „Ach ja, Blues, das ist eigentlich nicht so meine Musik ...”. Wer allerdings einmal Marion La Marché und der ElVille Blues Band zuhören durfte, revidiert diese Aussage sofort. Blues ist nicht nur dümpelnder sechsachtel Groove im langweiligen 12-Takte-Schema, nein, Blues darf auch rockig-erdig, funky-frech und gekoppelt mit unzähligen anderen musikalischen Einflüssen daherkommen. Und auch zum Swing ist es nicht weit. Genau das lässt die Band ihre Zuhörer erleben. Blues muss immer wieder neu klingen, er ist die Wurzel vieler musikalischer Sprachen. Kombiniert mit der Ausnahmestimme von Marion La Marché ist ein außergewöhnliches Musikerlebnis garantiert. Gitarrist Tom Schaffert, Drummer Sam Sommer, Michael „Bo” Batzler am Bass sowie Hammond-Keyboarder und Pianist Tom Karb waren schon einige Jahre als Bluesformation unterwegs, als Marion La Marché 2011 zur Truppe dazustieß. Am 1. Juli werden die fünf außerdem wieder von Michael „Stoney” Steiner am Saxophon unterstützt. Auf diesen Sound darf man sich freuen! Wer letztes und vorletztes Jahr dabei war, weiß das schon, die anderen sind herzlich eingeladen, ihr Herz für den Blues zu entdecken. Die Jazzmatinee ist eine ganz hervorragende Möglichkeit dafür!

„No Fake, no Lie” heißt übrigens das erste gemeinsame Album der ElVille Blues Band mit Marion La Marché und das darf man als klare Ansage nehmen. Sie schaffen es, die Zuhörer mit ihrer unverwechselbaren Klangart in alle erdenklichen emotionalen Lebenslagen zu befördern: von samtweich sanft über unerhört druckvoll zum erdigen Blues-Style – lassen Sie sich begeistern, genießen Sie den Blues in allen seinen Facetten am 1. Juli unter den schönen alten Linden im Garten der Villa Meixner!

Kulinarische Genüsse

Die Jazzmatinee wäre allerdings unvollständig, gäbe es neben den musikalischen nicht auch kulinarische Genüsse. Neben den seit jeher bewährten Bratwürsten wird es auch heuer wieder leckere Weißwürste geben, dazu selbstverständlich Brezeln und Weißbier. Und natürlich ist auch für die Kaffeetrinkerfraktion und die Liebhaber leckerer Kuchen gesorgt. Selbstredend gibt es auch Sekt und alkoholfreie Getränke und und und ...

Die Jazzmatinee wird – aus Rücksicht auf die sonntäglichen Gottesdienste – wieder um 11.00 Uhr beginnen (Einlass ab 10.30 Uhr).

Gründe genug also, gleich den Terminkalender zu zücken:

Jazzmatinee im Garten der Villa Meixner am Sonntag, den 1.7.2018, 11.00 bis 14.00 Uhr. Eintritt: EUR 6,00 an der Tageskasse, im Vorverkauf EUR 5,00

Vorverkauf bei Allianz Zoepke, bei der Rohrhof-Apotheke und der Sparkasse Heidelberg (Filialen Brühler Straße in Rohrhof und Hauptstraße in Brühl).

bh

Zunftbaum

Frauenpower an der Kurbel: Ariane Lehr, Meike Schwarz, Marina Wolf und Arlei Beck (v.l.n.r.)
Foto: B. Hauck

Seit 1. Mai steht er wieder am Goggelbrunnen in Rohrhof: der Zunftbaum des Gewerbevereins Brühl & Rohrhof! Fröhlich flattern die bunten Bänder im Wind und die 21 Zunfttafeln weisen, weithin sichtbar, auf die Vielfalt der in Brühl und Rohrhof ansässigen Fachbetriebe hin.

Manch einer erinnert sich noch ans letzte Jahr, als der Zunftbaum aus statischen Gründen gekürzt werden musste und auch vorsichtshalber nicht hochgekurbelt wurde. Dieses Jahr lief das fröhliche kleine Fest am Goggelbrunnen zur Freude der zahlreich erschienenen Besucher wieder ganz traditionsgemäß: Starke Frauen des Gewerbevereins kurbelten den vor wenigen Wochen frisch geschlagenen Stamm mit den 21 Zunftzeichen, dem Logo des Gewerbevereins, dem Gemeindewappen und einem Gockel on top unter dem Applaus der Anwesenden zügig von der Horizontalen in die Vertikale. Der prächtige, 12 m lange Douglasienstamm ist derzeit noch nicht gestrichen, er soll in den ersten zwei Jahren zunächst noch richtig durchtrocknen, erklärte Ralf Schwarz, der in diesem Jahr schon zum zweiten Mal für die Zunftbaumaufstellung verantwortlich zeichnete, in seiner kurzen Ansprache zu Beginn des Festes. Zahlreiche Besucher umringten ihn und den noch in der Horizontale liegenden Zunftbaum, auch wenn die Temperaturen zunächst noch frisch waren und sich Wolken und Sonne abwechselten. Auch Bürgermeister Dr. Ralf Göck hatte sich eingefunden, übernahm das Mikro von Ralf Schwarz, um seinerseits die Anwesenden zu begrüßen und die Verbundenheit der Gemeinde mit den Gewerbetreibenden zu betonen, welche sich u.a. auch in der regelmäßigen Unterstützung des Zunftbaumvorhabens durch den Bauhof der Gemeinde ausdrückt.

Nach den beiden kurzen Ansprachen kamen die starken Damen des Gewerbevereins zum Einsatz: Ariane Lehr vom „Ratzefummel”, Meike Schwarz, Marina Wolf und Arlei Beck von „goldSchnitt” und „feinMetall” kurbelten abwechselnd, bis der Baum senkrecht stand. Nach getaner Arbeit wechselten die Damen flugs wieder hinter den Tresen, denn spätestens nach dieser Zeremonie wandten sich die Anwesenden den fröhlich brutzelnden Steaks und Bratwürsten, den Brezeln und allerlei flüssigen Erfrischungen zu. Die Stimmung war – untermalt von flotter Musik – super und sogar Albert Fichtner, Owwer-Kerweborscht a.D. in vollem Ornat, legte ein kleines Tänzchen hin. Ein schönes, fröhliches Fest, zu dem sich gut 100 Anwohner und Gäste aus Nah und etwas ferner eingefunden hatten!

Dann auf ein Neues im nächsten Jahr am 1. Mai!

bh

Hier noch einige Eindrücke
(Alle Bilder © B. Hauck):

Der Gewerbeverein Brühl & Rohrhof lädt sehr herzlich ein zur nächsten Mitgliederversammlung am Donnerstag, den 17.05.2018, von 19.30 bis etwa 21.00 Uhr. Die Zusammenkunft wird im TV Clubhaus Brühl, Wiesenplätz 2, Brühl, stattfinden.

Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte:

  1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Thomas Zoepke
  2. Gewerbevereinsmitglieder stellen sich vor
  3. Rückblick Zunftbaumaufstellung
  4. Candlelight Shopping, weitere Details
  5. Jazz Matinee
  6. Verschiedenes

Anträge, Wünsche und Anregungen zur Versammlung sind immer willkommen und sollten bis spätestens 10.05.2018 beim Ersten Vorsitzenden Thomas Zoepke eingegangen sein.

Alle Mitglieder des Gewerbevereins sind herzlich eingeladen. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bis spätestens 10.05.2018 bei Thomas Zoepke gebeten.

Der Gewerbeverein freut sich auch über interessierte (Noch-)Nichtmitglieder an diesem informativen Abend.

bh

Zunftbaum

Auch dieses Jahr wieder hoch hinaus: Der Zunftbaum des Gewerbevereins Brühl & Rohrhof
Foto: B. Hauck

Die letzten Vorbereitungen laufen, der neue Stamm ist schon in Brühl, bald kann es losgehen mit dem Zunftbaum. Ralf und Meike Schwarz, in diesem Jahr schon zum zweiten Mal mit der Organisation des kleinen, aber beliebten Festes am Goggelbrunnen in Rohrhof betraut, freuen sich schon auf den 1. Mai, wenn es wieder hoch hinausgeht für den Zunftbaum, geschmückt mit bunten Bändern, 24 Zunftzeichen und den Symbolen der Gemeinde. Wer wird dieses Jahr an der Kurbel stehen bzw. hocken oder knien? Wird der Baum im ersten Anlauf aufzurichten sein? Wenn Sie dies aus erster Hand erfahren möchten und darüber hinaus vielleicht auch Lust auf ein leckeres Steak, eine Bratwurst oder eine Brezel und einen erfrischenden Schluck haben, dann kommen Sie doch einfach am 1. Mai um 11.00 Uhr an den Goggelbrunnen in Rohrhof. Bis 13.00 Uhr wird dort bei cooler Musik gefeiert und die Tradition gepflegt.

bh

Zunftbaum

Long Vehicle mit Douglasienstamm und Begleitung (sh. Text) im Schwetzinger Forst
Fotos: M. Brückl

Manch einer erinnert sich noch: Im letzten Jahr musste der Zunftbaum des Gewerbevereins Brühl & Rohrhof einige Meter Länge lassen – aus statischen Gründen. Bei diesem Zunftbäumchen sollte es natürlich nicht bleiben und so war schnell klar: 2018 muss ein neuer Baum her! Dieser Tage wurde das Ganze in Angriff genommen, schließlich ist es ja nicht mehr so lange hin ... Dabei ergaben sich kurzfristig ein paar logistische Probleme, schließlich passt ein 12 Meter langer Baumstamm nicht auf jeden Hänger. Die Gemeinde Brühl half mit und stellte den Kontakt zur Firma Diringer und Scheidel her, die mit einem „Langhänger” im Schwetzinger Forst anrückte, um den prachtvollen Douglasienstamm aufzuladen. Sieben starke Männer und eine starke Frau packten mit an. Mit dabei auch Hans Klein vom Gewerbeverein, der 30 Jahre lang gemeinsam mit seiner Frau Roswitha für den Zunftbaum sorgte; er hat aus diesen Jahren nämlich noch sehr guten Kontakt zum zuständigen Förster. Inzwischen hat Ralf Schwarz, unterstützt von seiner Frau Meike, das „Zunftbaumamt” übernommen und zeichnet in diesem Jahr schon zum zweiten Mal verantwortlich für das traditionelle Fest der Zunftbaumaufstellung am 1. Mai und die damit verbundenen Vorbereitungen.

Unser Bild zeigt übrigens das „long vehicle” mit Douglasienstamm und dahinter von links nach rechts: Thomas Zoepke und Hans Klein vom Gewerbeverein, Sven Koch, Mitarbeiter der Firma Klein, Trainee im Forstdienst Melissa Rupp und Praktikant Daniel Happel (in Vertretung für Revierförster Achim Freund, welcher bei der Abholung verhindert war), Gökhan Hanbas, Mitarbeiter der Firma Klein, Sascha Mayer, Leiter des Bauhofs der gemeinde Brühl, sowie Michael Reischel von Diringer & Scheidel.

Gewerbeverein Brühl und Rohrhof e.V.

Wir sind der Verein, der sich um die Belange und Interessen der Gewerbetreibenden, der Einzelhändler, der Handwerker sowie der freien Berufe schert.

Schauen Sie sich doch um und machen Sie mit!

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.