Vorbereitungen für die Zunftbaumaufstellung am Goggelbrunnen

Zunftbaum

Long Vehicle mit Douglasienstamm und Begleitung (sh. Text) im Schwetzinger Forst
Fotos: M. Brückl

Manch einer erinnert sich noch: Im letzten Jahr musste der Zunftbaum des Gewerbevereins Brühl & Rohrhof einige Meter Länge lassen – aus statischen Gründen. Bei diesem Zunftbäumchen sollte es natürlich nicht bleiben und so war schnell klar: 2018 muss ein neuer Baum her! Dieser Tage wurde das Ganze in Angriff genommen, schließlich ist es ja nicht mehr so lange hin ... Dabei ergaben sich kurzfristig ein paar logistische Probleme, schließlich passt ein 12 Meter langer Baumstamm nicht auf jeden Hänger. Die Gemeinde Brühl half mit und stellte den Kontakt zur Firma Diringer und Scheidel her, die mit einem „Langhänger” im Schwetzinger Forst anrückte, um den prachtvollen Douglasienstamm aufzuladen. Sieben starke Männer und eine starke Frau packten mit an. Mit dabei auch Hans Klein vom Gewerbeverein, der 30 Jahre lang gemeinsam mit seiner Frau Roswitha für den Zunftbaum sorgte; er hat aus diesen Jahren nämlich noch sehr guten Kontakt zum zuständigen Förster. Inzwischen hat Ralf Schwarz, unterstützt von seiner Frau Meike, das „Zunftbaumamt” übernommen und zeichnet in diesem Jahr schon zum zweiten Mal verantwortlich für das traditionelle Fest der Zunftbaumaufstellung am 1. Mai und die damit verbundenen Vorbereitungen.

Unser Bild zeigt übrigens das „long vehicle” mit Douglasienstamm und dahinter von links nach rechts: Thomas Zoepke und Hans Klein vom Gewerbeverein, Sven Koch, Mitarbeiter der Firma Klein, Trainee im Forstdienst Melissa Rupp und Praktikant Daniel Happel (in Vertretung für Revierförster Achim Freund, welcher bei der Abholung verhindert war), Gökhan Hanbas, Mitarbeiter der Firma Klein, Sascha Mayer, Leiter des Bauhofs der gemeinde Brühl, sowie Michael Reischel von Diringer & Scheidel.

Zunftbaum 2018Der neue Stamm soll auf jeden Fall länger halten als der Vorgänger, der es leider nur auf vier Jahre als Zunftbaum brachte. Der Stamm wurde bereits von der Rinde befreit und wird rechtzeitig zum 1. Mai festlich herausgeputzt, wenn auch noch nicht angestrichen. „Er muss erstmal trocknen, wir werden ihn die ersten zwei Jahre so lassen”, erklärt Thomas Zoepke, Vorsitzender des Gewerbevereins. Ein Baum aus Metall war zwischenzeitlich mal Diskussionsthema, wurde aber wieder verworfen. „Wir wollen bei der Tradition bleiben”, so Zoepke.

Nun ist also noch einiges zu tun, die 24 Zunftzeichen und die Symbole der Gemeinde müssen noch ebenso angebracht werden wie die vielen bunten Bänder, sodann wird der Bauhof der Gemeinde wieder mithelfen, das gute Stück an Ort und Stelle zu bringen. Das ist dann der Platz am Gockelbrunnen in Rohrhof, wo die Bevölkerung am Dienstag, den 1. Mai, von 11.00 bis 13.00 Uhr wieder herzlich eingeladen ist, bei Bratwürsten und Steaks, bei Brezeln und allerlei flüssigen Erfrischungen sowie cooler Musik mitzufeiern und die starken Männer – oder wieder die starken Frauen? – an der Kurbel anzufeuern, bis sich der Baum in die Senkrechte erhoben hat.

Also am besten den Termin schon vormerken!

bh

Gewerbeverein Brühl und Rohrhof e.V.

Wir sind der Verein, der sich um die Belange und Interessen der Gewerbetreibenden, der Einzelhändler, der Handwerker sowie der freien Berufe schert.

Schauen Sie sich doch um und machen Sie mit!

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.