Jazzmatinee des Gewerbevereins: Blues vom Feinsten und Aprilwetter im Juni

Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image http://www.gewerbeverein-bruehl-rohrhof.de/images/stories/Meldungen/2016.06.12_Jazz/Band_0_350.jpg
There was a problem loading image http://www.gewerbeverein-bruehl-rohrhof.de/images/stories/Meldungen/2016.06.12_Jazz/Band_0_350.jpg
There was a problem loading image http://www.gewerbeverein-bruehl-rohrhof.de/images/stories/Meldungen/2016.06.12_Jazz/Helfer_350.jpg
There was a problem loading image http://www.gewerbeverein-bruehl-rohrhof.de/images/stories/Meldungen/2016.06.12_Jazz/Helfer_350.jpg
There was a problem loading image http://www.gewerbeverein-bruehl-rohrhof.de/images/stories/Meldungen/2016.06.12_Jazz/Band_Ende_350.jpg
There was a problem loading image http://www.gewerbeverein-bruehl-rohrhof.de/images/stories/Meldungen/2016.06.12_Jazz/Band_Ende_350.jpg
JazzMatinee
Marion La Marché und die ElVille Blues Band
Foto: B. Hauck

Der Wettergott meinte es vergangenen Sonntag nicht so richtig gut mit den Blues-Fans im Garten der Villa Meixner. Zum 25. Mal lud der Gewerbeverein Brühl & Rohrhof schon zur Jazz-Matinee unter die alten Linden ein und anlässlich dieses Jubiläums wurde auch eine musikalische Neuausrichtung gewagt: Mit Marion La Marché stand nicht nur eine mitreißende und charismatische Sängerin und Entertainerin auf der Bühne, sondern ihre ElVille Blues Band ließ ebenfalls nichts anbrennen. Blues und Blues-Swing standen auf dem Programm und zwischendurch gab es mit einer hörenswerten Version von “Miss You” der Rolling Stones auch mal eine rockige Einlage. Unverkennbar aber auch hier der ganz eigene Stil, mit dem La Marché und ihre Jungs Klassikern ein individuelles, bluesiges Gewand verpassen – sehr zum Gefallen des Publikums, das leider etwas wasserfest sein musste. Ging der erste Set noch halbwegs trocken über die Bühne, so öffneten sich leider pünktlich zur ersten Pause die Schleusen des Himmels. Während die einen unter den großen Sonnenschirmen zusammenrückten und manche Lücke dazwischen mit kleineren Regenschirmen abdichteten, ergriffen leider auch etliche Gäste die Flucht, was man ihnen nicht verdenken konnte. Wer ausharrte und dem widrigen Wetter trotzte, wurde vom gastgebenden Gewerbeverein hernach mit einer Tasse warmem Kaffee entschädigt.

JazzMatinee
Ein Teil der Helfer vom Gewerbeverein hinter der Bühne
Foto: B. Hauck

Es lohnte sich aber selbstverständlich auch musikalisch, dem Wetter nicht zu viel Beachtung zu schenken. Gitarrist Tom Schaffert, Drummer Sam Sommer, Michael „Bo” Batzler am Bass, Hammond-Keyboarder und Pianist Tom Karb sowie Michael „Stoney” Steiner am Saxophon servierten zusammen mit der ungeheuer bühnenpräsenten Frontfrau einen facettenreichen Cocktail an Songs, der das Wetter vergessen ließ. Dabei präsentierte sich jeder der Musiker mit großartigen Soli, sehr zum Gefallen des wasserresistenten Publikums. Das relaxt vorgetragene “Smooth Sailing” versetzte die Zuhörer in den Old South, und fast lockte es die Sonne hervor. “Dr. Feelgood” ließ das Wetter ebenso vergessen wie “What a Day for a Daydream” von The Loving Spoonful und manch anderer Klassiker, der einzelne sogar zum Mittanzen neben der Bühne lockte. Auch die Nähe zum Jazz wurde immer wieder deutlich, zum Beispiel durch uralte Jazz-Standards wie “Careless Love” oder “Shoulda coulda woulda”, die freilich stark aufgefrischt daherkamen. Die Dagebliebenen hatten mächtig viel Spaß und gute Laune, sodass sogar die um keinen Spruch verlegene Sängerin fast sprachlos war: „Wahnsinn, dass Ihr bei dem Wetter so tiefenentspannt seid!”, freute sie sich.

JazzMatinee
Marion La Marché und die ElVille Blues Band
Foto: B. Hauck

Nach der zweiten Pause war es dann auch von oben erstmal wieder trocken und die dagebliebenen Besucher waren letztlich restlos begeistert, auch die Gäste aus Ormesson, von denen viele zusammen mit ihren Gastgebern in den Garten der Villa gekommen waren. Eva aus Ormesson bekam sogar ein stimmgewaltiges Geburtstagsständchen von der Bühne, das hat man auch nicht alle Tage.

Vorsitzender Thomas Zoepke hatte nicht zuviel versprochen, als er zu Beginn der Matinee hochkarätige Musiker angekündigte und so fiel das Votum der Besucher am Ende auch eindeutig aus: Nächstes Jahr sollen sie wiederkommen, Marion La Marché und Ihre ElVille Blues Band – und dann hoffen wir auf einen Wettergott, der nicht den Blues hat!

Der Vorstand des Gewerbevereins dankt an dieser Stelle allen Besuchern der Veranstaltung, allen Spendern für die Spenden zugunsten der Stiftung „Sternenglück für Brühler und Rohrhofer Kinder”, die an diesem Sonntag eingingen, sowie allen Sponsoren der Jazzmatinee!

Danke und keep on bluesin’ bis nächstes Jahr!

bh

Gewerbeverein Brühl und Rohrhof e.V.

Wir sind der Verein, der sich um die Belange und Interessen der Gewerbetreibenden, der Einzelhändler, der Handwerker sowie der freien Berufe schert.

Schauen Sie sich doch um und machen Sie mit!

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.