Jazzmatinee: New Orleans-Feeling im Garten der Villa Meixner

Nachlese.JPG

Jazzmatinee im Garten der Villa Meixner:
Jazz vom Feinsten.

Perfektes Wetter – nicht zu heiß, aber strahlend sonnig –, leckere Speisen und Getränke, engagierte Mitglieder des Gewerbevereins beim Service und natürlich eine bestens aufgelegte, stilsichere 9-Mann-Band – was will man mehr? So stimmten denn auch alle Zutaten für die diesjährige Jazzmatinee des Gewerbevereins und brachten damit einen ganz wesentlichen Bestandteil der Veranstaltung zustande: begeistertes, groovendes Publikum.

„En Haufe Leit” aus dem Hessischen waren schon zum zweiten Mal die Bühnenstars der Jazzmatinee und überzeugten genau wie im Vorjahr die zahlreich erschienenen Zuhörer. Schon seit 38 Jahren gibt es die Band und einige Musiker sind schon von Anfang an dabei. Kein Wunder, dass das Zusammenspiel so locker und doch perfekt rüberkam. Die Musiker verstanden es, richtige New Orleans-Atmosphäre zu zaubern, vor allem als die Bläser-Instrumentalisten zweimal wie eine Street-Parade mitten ins Publikum zogen und den Jazz hautnah zu den im Takt klatschenden Zuhörern brachten. Super-Stimmung auch bei dem dezent umgetexteten „Bei mir bist du scheen”. Es wurde – dem herrlichen Sommerwetter angepasst – „Ein Bier wär jetzt schön” daraus.

„Icecream”, „You are my Sunshine”, „Pata pata”, „Rum an Coca-Cola”, „Cohésion”, es folgte Hit auf Hit, humorvoll moderiert von Rolf Lang, der außerdem das Saxophon bediente. Alfred Heupt beeindruckte mit seiner erdigen Stimme und am Piano, Gerhard Braese am Flügelhorn, Carlos Ickinger am Schlagzeug, Norbert Hanf an der Klarinette, Dirk Reccius mit Posaune und Tuba, Klaus Gottmann mit Banjo, Hillrich Kloppenburg mit dem Sopransaxofon und Thomas Heldman am Bass – sie alle waren mit größter Spielfreude am Werk und brachten den Garten der Villa Meixner zum Swingen. Die teilweise spektakulären Soli wurden denn auch immer wieder beklatscht, das Publikum war in bester Laune, Fingerschnippen, im Takt wippen und Klatschen bewiesen es. Am Ende der Veranstaltung gelang es den Musikern sogar, einige Paare dazu zu animieren, das Tanzbein zu schwingen.

Wer zwischendurch mal hungrig oder durstig wurde (oder in weiser Voraussicht von vornherein ohne Frühstück aufgebrochen war), fand reichlich Gegenmittel. Die beliebten Weißwürste mit passendem kühlen Bier, Steaks oder Würstchen, aber auch Kaffee und Kuchen und jede Menge anderer Getränke konnten unter den schattenspendenden großen Sonnenschirmen genossen werden. (An dieser Stelle auch nochmal ein ganz großes Dankeschön an die fleißige Helferschar des Gewerbevereins!) Und wer sich mal die Füße vertreten wollte, der konnte beispielsweise auch die Ausstellung in der Villa Meixner in Augenschein nehmen. Und so war es ein entspanntes, abwechslungsreiches, fröhliches Miteinander – bei bester „Jatzmussigg”!

So mancher Besucher meinte darum auch „Schade, dass es hier nur einmal im Jahr Jazz im Freien gibt!”. Na dann: Nach der Jazzmatinee ist vor der Jazzmatinee! Freuen wir uns jetzt schon auf die nächste Ausgabe im kommenden Jahr!

bh

Gewerbeverein Brühl und Rohrhof e.V.

Wir sind der Verein, der sich um die Belange und Interessen der Gewerbetreibenden, der Einzelhändler, der Handwerker sowie der freien Berufe schert.

Schauen Sie sich doch um und machen Sie mit!

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.