Jazzmatinee: „En Haufe Leit” im Garrde!

Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image http://www.gewerbeverein-bruehl-rohrhof.de/images/stories/Meldungen/2012.06.17_Jazzmatinee/DSCF5340_web.JPG
There was a problem loading image http://www.gewerbeverein-bruehl-rohrhof.de/images/stories/Meldungen/2012.06.17_Jazzmatinee/DSCF5340_web.JPG
DSCF5340_web.JPG
Gelungener Sonntag Mittag: „En Haufe Leit” auf und vor der Bühne
Foto: B. Hauck

Open Air-Veranstaltungen bergen immer ein gewisses Risiko, umso erfreulicher, wenn sich das Wetter letztlich dann doch perfekt entwickelt. Die Jazzmatinee, „Aushängeschild” der Gewerbeverein-Veranstaltungen und seit vielen Jahren regelmäßig hervorragend besucht, profitierte am vergangenen Sonntag von genau solch einer Entwicklung. Am frühen Morgen fielen noch Regentropfen, aber das konnte weder die rund 25-köpfige Helferschar des Gewerbevereins noch die Musiker und schon gar nicht das treue Publikum davon abhalten, einen unterhaltsamen Vormittag und Mittag in bester Laune im Garten der Villa Meixner zu verbringen. Dem konnte sich auch der Wettergott nicht verschließen und so wurde das Wetter immer strahlender.

In diesem Jahr überzeugte die Darmstädter Band „En Haufe Leit” mit mitreißender Musikalität und perfektem Entertainment. Der Bogen war weit gespannt. Duke Ellingtons „Rent Party Blues” oder „That’s My Home” waren genauso zu hören wie instrumentaler Ragtime, Dixie, Swing, Big-Band- und Groove-Jazz und Klassiker wie „La Cucaracha”, „Skokiaan” oder auch „Pata Pata”, das die Zuhörer ins ferne Afrika entführte. Das Publikum hatte seine Freude, ging richtig mit, klatschte, wippte mit Köpfen und Füßen und genoss, was die Musiker ihm boten.

Rolf Lang moderierte sehr humorvoll und bediente das Saxophon, Alfred Heupt beeindruckte mit seiner erdigen Stimme und am Piano, Gerhard Braese am Flügelhorn, Carlos Ickinger am Schlagzeug, Norbert Hanf an der Klarinette, Dirk Reccius mit Posaune und Tuba, Klaus Gottmann mit Banjo, Hillrich Kloppenburg mit dem Sopransaxofon und Thomas Heldman am Bass – sie alle waren mit größter Spielfreude am Werk und brachten den Garten der Villa Meixner zum Swingen. Darin haben sie auch schon viel Übung, denn sie spielen immerhin seit 37 Jahren zusammen und haben schon so manche Tournee miteinander bestritten, sogar bis nach New Orleans führte sie die Musik. In dieser Zeit kamen immer wieder neue Facetten hinzu, was die Konzerte der Band so abwechslungsreich und unterhaltsam macht.

Das zahlreich erschienene Publikum genoss aber nicht nur den Ohren-, sondern auch den Gaumenschmaus an diesem Sonntag, hatten die fleißigen Helfer des Gewerbevereins doch wieder so einiges im Angebot. Die beliebten Weißwürste von Jürgen Gieße fanden genauso reißenden Absatz wie die schon oft bewährten Steaks und Bratwürste, sogar an Kaffee und Kuchen war gedacht. Verdursten musste niemand, Bier, Wein, Prosecco und alkoholfreie Erfrischungen standen ebenso bereit.

In den Pausen konnte, wer wollte, außerdem die aktuelle Ausstellung in der Villa Meixner ansehen, ein Mittag also, der allen Sinnen schöne Nahrung bot. Und so war es denn auch ein entspanntes, abwechslungsreiches, fröhliches Miteinander. Gespräche, Zurufe, Kinderlachen, Umherschlendern, spätes Frühstück oder Mittagessen und das Ganze bei toller, mitreißender Musik, dieses Konzept des Gewerbevereins ging nicht zum ersten Mal voll und ganz auf. So waren es denn nicht nur auf der Bühne, sondern auch davor „en Haufe Leit” am Sonntag.

Und nicht wenige davon werden sich schon jetzt auf die nächstjährige „Ausgabe 23” der Jazzmatinee freuen – genauso wie die Veranstalter!

bh

Gewerbeverein Brühl und Rohrhof e.V.

Wir sind der Verein, der sich um die Belange und Interessen der Gewerbetreibenden, der Einzelhändler, der Handwerker sowie der freien Berufe schert.

Schauen Sie sich doch um und machen Sie mit!

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.