Mitgliederversammmlung des BDS: Globales und Lokales ...

Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image http://www.BDS-Bruehl.de/images/stories/Meldungen/2010_09_21%2060_Jahre_Geppert_web.jpg
There was a problem loading image http://www.BDS-Bruehl.de/images/stories/Meldungen/2010_09_21%2060_Jahre_Geppert_web.jpg
60 Jahre Mode Geppert
Blumen für die Dame – Thomas Zoepke gratuliert Firmengründer Walter Geppert sowie Angelika und Peter Arnhold (v.l.n.r.) zum 60jährigen Bestehen des 'Modehaus Geppert'.
Foto: N. Lenhardt

Mit Gerhard Stratthaus hatte der Bund der Selbständigen (BDS) einen prominenten Referenten zu bieten. Stratthaus löste ein Versprechen ein, das er dem BDS vor wenigen Jahren gegeben hatte. Damals musste der CDU-Landtagsabgeordnete, frühere Landesfinanzminister, ehemalige Bürgermeister und Ehrenbürger Brühls sowie Mitglied des Leitungsausschuss des Finanzmarktstabilisierungsfonds (SoFFin), kurzfristig als Redner bei einem BDS-Festakt in Brühl absagen.

Mit einem Streifzug durch die Geschichte des vergangenen Jahrhunderts zeigte Stratthaus auf, wie schnell eine Finanz- in eine Wirtschafts- und dann in eine politische Krise münden kann. Bei der Finanzkrise sei es "zwar einigermaßen gelungen", die Dinge wieder in den Griff zu bekommen, aber als überwunden sieht Stratthaus sie noch lange nicht an.

Er sprach sich für maßvolle Regelungen aus und nannte die aus seiner Sicht guten Ansätze. Doch möchte er keinen unfreien, strikt regulierten Finanzmarkt und betont, dass Regelungen in diesem globalen Bereich nur Erfolg haben könnten, wenn sie auch international gälten. Dem Staat riet er zu Zurückhaltung im Haushalt, um die Finanzen der öffentlichen Hände zu sanieren. Auch müssten die Leitzinsen angehoben werden, um einer Inflation auszuweichen. "Wer jetzt noch Steuersenkungen verspricht, der hat entweder keine Ahnung oder lügt Sie an."

Die sich anschließenden regen Fragen zeigten, dass das Vortragsthema ganz offensichtlich auf großes Interesse stieß, stellte auch BDS-Vorsitzender Thomas Zoepke fest und dankte Stratthaus für seine "fundierten Informationen aus erster Hand".


Nach dem Globalen stand bei der Mitgliederversammlung im Sportpavillon wieder Lokales auf dem Programm der BDSler. Thomas Zoepke ehrte zunächst einen Betrieb, der inzwischen seit 60 Jahren in Rohrhof Beständigkeit zeigt. 1946 hatte Schneidermeister Walter Geppert eine Maßschneiderei in Rohrhof eröffnet. 1950 richtete er in dem Geschäfthaus, in dem das Unternehmen noch immer ansässig ist, einen ständig wachsenden Textileinzelhandel ein. 1985 übergab der Seniorchef den florierenden Familienbetrieb an Tochter Angelika und Schwiegersohn Peter Arnhold. "Mit dem Gespür für das Besondere und dennoch Tragbare hat sich das Ehepaar im Laufe der Zeit über Brühl und Schwetzingen hinaus einen Namen als Trendsetter in Sachen Mode gemacht", lobte Zoepke und gratulierte den Drei zum runden Geschäftsgeburtstag.

Anschließend hieß er mit Jürgen Flaig vom QJC Powersportcenter in der Mannheimer Landstraße ein neues BDS-Mitglied willkommen.

Werbeleiterin Monika Zoepke informierte über die geplanten Aktivitäten beim verkaufsoffenen Sonntag am 3. Oktober und das Candlelightshopping am Donnerstag, 25. November.

Der verkaufsoffene Sonntag ­ parallel zur Brühler Straßenkerwe ­ hat wieder einiges an Attraktionen zu bieten, u.a. das Bummel-Bähnle, das von 12.45 bis 18.30 Uhr zwischen den einzelnen Geschäften verkehren wird. Außerdem gleich zwei Modenschauen und weitere Aktionen in den teilnehmenden Geschäften.

Ein weiterer Höhepunkt soll das beliebte Candlelightshopping werden. Zwischen 17 und 21 Uhr wird die Geschäftswelt in Brühl und Rohrhof ein ganz besonderes Einkaufsflair schaffen und stimmungsvoll in die Adventszeit überleiten. Anders als in den Vorjahren werden die Kutschfahrten nicht mehr als Transferdienst zwischen den beiden Ortsteilen angeboten. Vielmehr wird ein neues Kutschunternehmen Rundfahrten anbieten, die in der Rheinauer Straße und vor der Schutzengelkirche starten werden.

Das Candlelightshopping wird um 17 Uhr von den Kirchtürmen wortwörtlich eingeläutet und bildet zugleich den Start in die Vorweihnachtszeit. Es werden einige Hundert Lebkuchenchristbäume verteilt, Weihnachtsbäume vor den Geschäften aufgebaut und die Adventsbeleuchtung der Gemeinde entzündet werden. Zudem beginnt die traditionelle Sternenaktion, die diesmal zugunsten des Kindergarten St. Bernhard und der Rohrhof-Grundschule veranstaltet wird. Auch die Kindergärten werden sich an diesem Abend an zentralen Stellen präsentieren.

Nach einer kurzen Diskussion, bei der es auch um Halteverbote vor den Geschäften mit schmalen Gehwegen ging, wurde noch das Interesse an einer Beteiligung an den Brühler Beratungstagen im März abgefragt und die nächste Leistungsschau für den November nächsten Jahres angekündigt. Der Abend klang mit angeregten Gesprächen harmonisch aus.

bh

Gewerbeverein Brühl und Rohrhof e.V.

Wir sind der Verein, der sich um die Belange und Interessen der Gewerbetreibenden, der Einzelhändler, der Handwerker sowie der freien Berufe schert.

Schauen Sie sich doch um und machen Sie mit!

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.