Vitamine contra Schokoriegel – BDS-Beitrag zur gesunden Ernährung der Realschüler

Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image http://www.BDS-Bruehl.de/images/stories/Meldungen/2010_01_28_Gesundes_Fruestueck_web.jpg
There was a problem loading image http://www.BDS-Bruehl.de/images/stories/Meldungen/2010_01_28_Gesundes_Fruestueck_web.jpg

Lecker! Die Schüler der Dönhoff-Realschule freuen sich über den gesunden Pausen-Snack. Bild: N. LenhardtBio-Bananen, Äpfel und Mandarinen aus kontrolliertem Anbau – etliche appetitliche Obststeigen warteten am Donnerstag vergangener Woche in der großen Pause auf die Schüler der Dönhoff-Realschule. Schlechte Aussichten für ungesunde, kalorienreiche Snacks, denn die rund 670 Schüler reagierten begeistert und bedienten sich gerne an diesem vitaminreichen Buffet. Eigentlich sollte es ja jeden Tag so sein, jedenfalls hat die Europäische Union angeregt, daß Schulen kostenlos Obst an die Kinder und Jugendlichen verteilen sollten. Die von der Weltgesundheitsorganisation empfohlenen 400 Gramm Obst und Gemüse für jedes Kind am Tag werden nämlich leider nur selten erreicht.

Grundsätzlich ein schöner Gedanke, jedoch stellten die Bundesländer fest, dass sie diese Aufgabe aus finanziellen Gründen nicht leisten können. „Die Idee ist aber so gut, dass wir vom Bund der Selbständigen in Brühl uns entschieden haben, ein wenig in die Bresche zu springen“, erklärt der Vorsitzende des Vereins der Brühler Gewerbetreibenden, Thomas Zoepke. Und so machte er sich zusammen mit Vorstandskollegen und anderen Mitgliedern am Donnerstag – übrigens schon zum zweiten Mal – auf zum großen Obsteinkauf bei Brühler und Rohrhofer Geschäften. Anschließend ging es zur Dönhoff-Realschule und dort wurde dann ein ansehnliches Obst-Buffet aufgebaut. Schon Ende 2009 hatte der BDS eine solche Aktion an der Realschule mit Erfolg durchgeführt.

„Auch wenn es bei solchen Einzelaktionen nicht um große Beträge geht, können wir das natürlich nicht dauerhaft leisten“, räumt Zoepke ein, es gehe vielmehr um einen Impuls beispielsweise für Unternehmen und Organisationen, die Idee aufzugreifen. Das allerdings wäre sehr wünschenswert.

„Wir begrüßen die Aktion“, freute sich auch Schulleiter Bernhard Gantner, „wir haben das Ganze im Unterrichtsbereich Mensch und Umwelt entsprechend vorbereitet“. Und daß die Schüler es begrüßten, das war unübersehbar. „Es ist schon beeindruckend, wie die vielen Schüler sich hier ganz diszipliniert bedienen“, freute sich Zoepke. Einige kamen sogar, um nachzufragen, ob sie eventuell noch ein zweites Stück Obst bekommen könnten – eine Bitte, der nach der ersten Verteilrunde natürlich gern entsprochen wurde.

Und auch die BdS-Mitglieder Peter Ickrath von der Sparkasse und Klaus Renkert von der Rohrhof-Apotheke zeigten sich vor Ort derart angetan, dass sie weitere Obstaktionen an der Dönhoff-Schule durchführen möchten. Zudem erwägen Elternvertreter, künftig regelmäßig ein gesundes Frühstück an der Schule anzubieten, allerdings muss dafür noch entsprechende logistische Vorarbeit geleistet werden.

Auch die Kombination aus beiden Aktionen werde allerdings nicht dazu führen, dass täglich Obst angeboten werden könne, aber selbst wenn man nur einmal im Monat dafür sorgen könne, sei schon viel erreicht, ist sich Zoepke sicher. Und Rektor Gantner unterstrich: „Uns liegt die Sache wirklich am Herzen!“
Wenn das Land also auch nicht dem Vorschlag der EU folgen konnte, so sind dank BDS nun doch einige für die Schüler kostenlose Vitamine bei ihnen angekommen. Zur Nachahmung dringend empfohlen!

bh

Gewerbeverein Brühl und Rohrhof e.V.

Wir sind der Verein, der sich um die Belange und Interessen der Gewerbetreibenden, der Einzelhändler, der Handwerker sowie der freien Berufe schert.

Schauen Sie sich doch um und machen Sie mit!

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.